Am Samstag, den 18. November, fand erstmals die Quartalsübung der FF Strasshof statt. Die Übung war in 2 Teile gegliedert. Der Vormittag setzte sich aus einer Ausbildung mit dem Schwerpunkt "Brandeinsatz" zusammen, im Stationsbetrieb wurden verschiedene Ausbildungsinhalte vermittelt. Nach einer kurzen Mittagspause mit Stärkung durch unseren SKV wurde das vorherig Gelernte in die Tat umgesetzt und eine Einsatzübung abgehalten. Dabei ging es vorwiegend darum verunfallte Personen aus einem verrauchten Keller zu befreien, geeignete Löschmaßnahmen einzuleiten und umzusetzen.   

Teil 1:

Unsere Atemschutzträger fokussierten sich auf die Personensuche unter schwerem Atemschutz mittels unserer neuen Wärmebildkamera. Die Grundausbildung beschäftigte sich mit der Löschwasserförderung über eine längere Strecke und der Anwendung der TS (Tragkraftspritze). Die erfahreneren Feuerwehrmitglieder wurden, im Zuge dieser Ausbildung, auf das neue Kommandofahrzeug eingeschult. Hierbei standen das richtige Funken und der Aufbau einer Einsatzleitung im Fokus. Des Weiteren wurde parallel dazu der Aufbau einer Löschleitung zur Brandbekämpfung geübt, mit dem Ziel binnen einer Minute nach Erteilung des Angriffsbefehls, Wasser auf das Brandgut aufbringen zu können sowie den angrenzenden Wald zu schützen.

 

Teil 2:

Der zweite Teil der Quartalsübung war das Herzstück des Tages: die abschließende Einsatzübung. Dargestellt wurde der Brand eines Kellers mit einer unbekannten Anzahl an vermissten Personen im Gebäude. Während ein Atemschutztrupp mit der Personensuche in den oberen Stockwerken des Gebäudes beschäftigt war, rückte ein zweiter Atemschutztrupp mit einer Löschleitung in den Keller vor um die Brandbekämpfung durchzuführen und mittels Wärembildkamera den stark verrauchten Keller nach den vermissten Personen abzusuchen. Die Kameraden außerhalb des Hauses errichteten währenddessen einen Fluchtweg für den Atemschutztrupp über ein Fenster mittels Schiebeleiter. Außerdem trainierte unsere Grundausbildung ihre Löschtechnik an einem brennenden Holzhaufen.

Ausbildungen wie diese sind für unsere Einsatzkräfte enorm wichtig. Sie gewährleisten, dass im Ernstfall jeder Handgriff sitzt und wir routiniert unserer Aufgabe nachkommen können. Und darüber hinaus stärken sie die Kameradschaft.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Benützung erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
mehr Infos OK, einverstanden