Feuerwehr Strasshof

Partner der Sicherheit - Seit über 100 Jahren
02287 / 3122
office@feuerwehr-strasshof.at

Es ist ein sich hartnäckig haltender, allgemeiner Irrglaube, dass Notrufe per 122 aus Strasshof im Feuerwehrhaus Strasshof entgegen genommen werden. Auch die Vorwahl vor der Notrufnummer 122 führt nicht direkt zum Feuerwehrhaus nach Strasshof. Dieses ist nicht ständig besetzt und die Telefonnummer des Feuerwehrhauses eignet sich im Normalfall NICHT FÜR NOTRUFE!

Die Alarmierung per Notruf 122 funktioniert wie folgt: Je nach dem Standort von dem Sie anrufen (ohne Vorwahl) 122 wählen, werden Sie zu einer entsprechenden Bezirksalarmzentrale weitergeleitet. Im Falle von Strasshof ist dies die Bezirksalarmzentrale Mistelbach. In Ausnahmefällen könnten sich auch die Bezirksalarmzentrale Gänserndorf oder die Landesalarmzentrale in Tulln melden. Dort wird der diensthabende Disponent den Notruf entgegen nehmen. Nun sollten Sie ordentliche Angaben machen, um eine effiziente Alarmierung der Feuerwehr zu gewährleisten. Beginnen Sie mit dem WO ist etwas passiert, denn falls das Telefongespräch abbricht, weiß der Disponent wenigstens wem er wohin schicken muss. Danach die Punkte WAS ist passiert, WIEVIELE Personen sind betroffen und WER ruft an.

Während des Notrufes das Gespräch nicht abrupt beenden oder hetzen, denn man gewinnt mehr Zeit wenn man ordentliche Angaben macht. Das Telefongespräch beendet IMMER die Leitstelle. Wenn Sie die Alarmierung beendet haben, ist der Disponent in der Bezirksalarmzentrale an der Reihe. Das Einsatzleitsystem erstellt unter Berücksichtigung der Alarmierungspläne der betroffenen Feuerwehr einen Alarmierungsvorschlag. Er nimmt die Alarmmeldung auf, die maximal 15 Sekunden lang sein kann. Diese Alarmmeldung hören dann die Einsatzkräfte auf ihren Alarmpagern. Deswegen ist es unerlässlich, dass Sie bereits bei der Alarmierung genaueste Angaben machen, denn dann kann der Disponent bereits auf der Alarmdurchsage die Feuerwehrkameraden auf Ihren Schadensfall einstimmen. Dann verbindet er sich mit der Alarmierungsanlage (siehe Bild) im Feuerwehrhaus Strasshof. Dies geschieht über ein eigenes Datennetz, das mehrmals gegen Ausfall gesichert ist.


Hier stehen dem Disponenten mehrere Möglichkeiten zur Auswahl. Er kann im Falle der Feuerwehr Strasshof die Feuerwehrkameraden per Totalalarm (Sirenenalarm, Alarmpager, Alarm-SMS), Stillem Alarm (Alarmpager + Alarm-SMS) oder er verständigt den Feuerwehrkommandanten telefonisch. Also wundern Sie sich nicht, wenn Sie nach einem Notruf nicht die Feuerwehrsirenen hören. Die meisten Einsätze werden wegen der Größe der Feuerwehr von Strasshof per Stillem Alarm alarmiert. Wenn das Feuerwehrhaus nicht besetzt ist - und davon müssen Sie ausgehen - werden die Feuerwehrkameraden erst gerade jetzt daheim per Alarmpager alarmiert. Bewahren Sie bitte Ruhe, wenn wir nicht gleich nach einer Minute auftauchen. Das geschieht nur in wenigen Fällen. Im Durchschnitt sind zwischen Notrufannahme in der Bezirksalarmzentrale bis zum Anschlagen der Alarmpager bereits 1-2 Minuten vergangen. Bis dann das erste Feuerwehrfahrzeug ausrückt, vergehen dann wieder 2-5 Minuten. Sie müssen beachten, dass die Feuerwehrkameraden erst ins Feuerwehrhaus fahren müssen (mit unterschiedlich schnellen Fahrzeugen z.B. Moped, Auto, Fahrrad), sich umziehen müssen und die Fahrzeuge besetzen müssen. Noch dazu ist Strasshof eine sehr lange und große Gemeinde. Es kann schon mal sein, dass andere Feuerwehren, die einen kürzeren Anfahrtsweg haben, schneller vor Ort sind als die Einsatzkräfte der Feuerwehr Strasshof - oder auch umgekehrt.

Je nach Einsatzart (Technischer Einsatz, Brandeinsatz, Katastrophenhilfsdienst) gibt es eine Ausrückeordnung. Hier wird festgeschrieben, welches Fahrzeug bei welcher Einsatzart als erstes, als zweites, als drittes usw. ausrückt. Laut dieser Ausrückeordnung besetzen die eintreffenden Feuerwehrkameraden die Fahrzeuge und rücken zum Einsatzort aus. Sie, als Alarmierender, sollten die ersteintreffenden Feuerwehrkräfte einweisen. Dabei ist möglichst außerhalb des Gefahrenbereichs auf die Einsatzkräfte zu warten. Der Fahrzeugkommandant des ersten Fahrzeuges übernimmt dann die Erkundung und meldet die Lage an einen nachfolgenden Einsatzleiter.

Wie können Sie die Feuerwehr überhaupt alarmieren?

  • Notruf 122 - wenn möglich immer so alarmieren
  • Diensthabender Offizier - Den OVD erreichen Sie unter +43 676 861 800. Der OVD ist eine wöchtlich wechselnde Führungscharge unserer Feuerwehr und ist unter anderem auch für nicht-dringliche Einsätze zuständig.
  • Druckknopf beim Feuerwehrhaus - bei GSM-Netz-, Stromnetz- oder Telefonnetzausfällen ist der Druckknopf beim Feuerwehrhaus zu betätigen, da der interne Notbetrieb im Feuerwehrhaus bei einen derartigen Störungsfall gewährleistet ist.
  • Sonntags von 9 - 12 Uhr persönlich oder per Telefon im Feuerwehrhaus - auch diese Art sollte nur verwendet werden, wenn es sich um Einsätze handelt, wo keiner in Gefahr ist z.B. Schwimmbecken füllen, Baum umschneiden usw.

Sie sehen: es kann einiges an Zeit zwischen Notruf und Ankunft vergehen. Deswegen ist es absolut notwendig, dass Sie schon beim Notruf präzise und möglichst ruhig alle verfügbaren Informationen durchgeben.

FF Strasshof auf Facebook

Einsätze in NÖ